Hasip

Hasip ist die hausgemachte usbekische Wurst aus Innereien und Reis. Dieses traditionelle Gericht wird aus den Innereien des Schafes gemacht. Es gibt auch hier regionale Unterschiede in der Zubereitung. Die Zubereitung ist leider ein wenig zeitaufwendig, daher wird es meist nur zu Festen und Feierlichkeiten zubereitet. Als Kind mochte ich Innereien nicht sehr besonders und habe alles was damit zu tun hatte abgelehnt. Zu Unrecht wie ich natürlich jetzt weiss.
Nach und nach habe ich großen gefallen daran gefunden. Ich liebe diese unterschiedliche geschmackliche Vielfalt die Innereien haben. Durch den feinen eigenen Geschmack muss man sogar größtenteils gar keine Gewürze verwenden. Wer Innereien mag und viel gegessen wird das gleiche sagen. Allen anderen empfehle ich mal völlig ohne Vorurteile es mal zu probieren. Sie werden überrascht sein. Aber wie gesagt Innereien sind nicht jedermanns Sache, aber unbedingt mal einen Versuch wert. Für Liebhaber eine sehr köstliche Sache.
In Usbekistan wird traditionell auch zu diesem Gericht Fett vom Lamm dazugegeben. Sie können aber auch statt Fett Pflanzenöl nehmen. Geschmacklich wird das nichts ändern.
Hasip schmeckt warm am besten. Am liebsten noch mit frischen Zwiebeln und einen Stück Brot.
Sie können statt dem Naturdarm auch ein künstlichen Darm verwenden. Achten Sie allerdings darauf, dass diese zum Kochen geeignet sind.

1
Den Darm vorher gründlich mehrmals waschen und 3-4 Stunden im salzigen Wasser liegen lassen. Den Darm nochmals waschen und die großen Fettstücke abreissen. Die glatte Seite des Darms für das bessere Aussehen nach außen drehen. Ich habe das nicht gemacht, da das Fett nach dem anbraten sowieso sich löst.

2
Das Fleisch, die Lunge und die Nieren mitsamt den Zwiebeln klein hacken, mit dem Reis vermischen und würzen.
3
Fügen Sie jetzt noch 100-150 gr. Wasser hinzu bis sich eine dickflüssige Masse ergibt.
4
Füllen Sie mit Hilfe eines Trichters den Darm mit der Masse. Der Trichter sollte groß genug sein, damit die Masse durchfließen kann. Trennen den Darm in 15-20 cm große Stücke durch das Binden mit einem Baumwollfaden.

5
Sie können Hasip im Wasser kochen oder in einem "Mantikaskan" (einem Dampfgartopf) garen. Achten Sie darauf den Hasip mit einer Nadel an mehreren Stellen einzustechen, damit er nicht platzt. Zuerst 40 min. Kochen lassen ohne den Deckel zu öffnen.
6


Ein Tipp zu den Zwiebeln: die kleingeschnittenen Zwiebeln ein wenig im warmen Wasser mit Salz stehen lassen und nach dem Herausnehmen ein wenig Essig zugeben.

200 gr. Lamm- oder Rindfleisch
200 gr. Ein kleines Stück von der Niere
200 gr. Lunge
200 gr. Reis
2 mittelgroße Zwiebeln
Salz, Kümmel, Pfeffer.
50 gr. Pflanzenöl oder Butter.

Den Darm vorher gründlich mehrmals waschen und 3-4 Stunden im salzigen Wasser liegen lassen. Den Darm nochmals waschen und die großen Fettstücke abreissen. Die glatte Seite des Darms für das bessere Aussehen nach außen drehen. Ich habe das nicht gemacht, da das Fett nach dem anbraten sowieso sich löst.

Das Fleisch, die Lunge und die Nieren mitsamt den Zwiebeln klein hacken, mit dem Reis vermischen und würzen. Fügen Sie jetzt noch 100-150 gr. Wasser hinzu bis sich eine dickflüssige Masse ergibt.

Füllen Sie mit Hilfe eines Trichters den Darm mit der Masse. Der Trichter sollte groß genug sein, damit die Masse durchfließen kann. Trennen den Darm in 15-20 cm große Stücke durch das Binden mit einem Baumwollfaden.

Sie können Hasip im Wasser kochen oder in einem "Mantikaskan" (einem Dampfgartopf) garen. Achten Sie darauf den Hasip mit einer Nadel an mehreren Stellen einzustechen, damit er nicht platzt. Zuerst 40 min. kochen lassen ohne den Deckel zu öffnen. Nach dem kochen oder garen sind die Hasip fertig. Je nach Geschmack kann man diese noch zusätzlich an beiden Seiten kurz anbraten und mit frischen frischen Zwiebeln und Brot servieren. Ein Tipp zu den Zwiebeln: die kleingeschnittenen Zwiebeln ein wenig im kalten Wasser mit Salz stehen lassen und nach dem Herausnehmen ein wenig Essig zugeben.