Sabzavotli Dimlama


Dimlama...

Dimlama bedeutet übersetzt lange gegartes, geschmortes Gemüse mit Fleisch.

Das klassische Dimlama wird als Schmorgericht mit Fleisch (egal ob Lamm, Rind oder Huhn) und viel Gemüse, wie Kartoffeln, Möhren, Rettich, Kohl, Tomaten und Zwiebeln vorbereitet.
Alle Zutaten werden Schicht für Schicht übereinander gelegt und der gut verschlossene Topf ca. 1 Stunde lang auf kleiner Flamme gekocht. Viele usbekische Gerichte sehen bei uns auf dem ersten Blick sehr kompliziert und in der Vorbereitung schwierig aus, was aber eigentlich nicht stimmt. Eine dieser Gerichte ist das Dimlama. Die Zubereitungszeit ist durch das lange kochen länger, aber eigentlich tut es das ja von selbst. Man muss eigentlich ausser dem geschickten Schichten nicht viel machen.
Dimlama ist ein tolles leichtes Gericht, was sich auch prima saisonal verändern lässt. Sie können praktisch jedes Gemüse, was Sie persönlich bevorzugen nehmen. Von allem lässt sich eine leckere Dimlama zubereiten. Es schmeckt mit, aber auch als fleischlose Variante hervorragend. Also ideal für alle die keine schweren Gerichte mögen oder auf Diät sind.
Im Gegensatz zu hier, ist bei uns die Verfügbarkeit von Gemüsearten immer noch stark saisonal schwankend, daher war es bei uns immer üblich auf das Gemüse zurückzugreifen, was zur Zeit angeboten wurde. Das machte viele Gerichte wandelbar.

Meine heutige Dimlama-Variante ist weit von einer klassischen Dimlama entfernt. Später werde ich Ihnen auch eine klassische Dimlama zeigen. Ich habe mich heute für eine vegetarische Version mit Quitten entschieden. Probieren Sie das mal aus, vielleicht finden Sie auch gefallen daran :-)


1-2
 

3-4
 

5-6
 

7-8
 

9-10
 

11-12
 


Die Zwiebeln zerfallen nach diesem langen kochen und bilden die leckere Soße des Gerichts. Alles vorsichtig umrühren.


Für diese Dimlama brauchen Sie:

100-150 gr. Pflanzenöl oder Butterschmalz (Butterschmalz schmeckt bei diesem vegetrasichen Gericht schmeckt besonderes köstlich).
2-3 Stück mittelgroße Zwiebeln
5-6 Kartofeln
3-4 Stück Möhren
2 Knoblauchzehen
2 Quitten
2 Zucchini
2 Paprikaschoten
500 gr. Champignons
200 gr. kleine Tomaten
Kräuter, Salz und Pfeffer

Schritt 01:
Alle Gemüse mittelgroß schneiden. Die kleineren können Sie einfach so lassen wie sie sind.

Schritt 02:
Öl in einen Kazan gießen und die in Streifen geschnittenen Zwiebeln dazugeben.
Danach die Kartoffeln, Möhren, Quitten, Tomaten, die Champignon, Knoblauch, Zucchini und die Paprikaschoten übereinander schichten.
Schritt 03:
Alles gut würzen und salzen und oben drauf die grob gehackten Kräuter verteilen. 100 gr. kaltes Wasser rübergießen und den Topf möglichst dicht abdecken.
Schritt 04:
Zunächst 5 min. stark erhitzen bis die Flüssigkeit aufkocht und dann auf kleinste Flamme drehen und ca. 1-1,5 Stunden gar dünsten.

Die Zwiebeln zerfallen nach diesem langen kochen und bilden die leckere Soße des Gerichts. Alles vorsichtig umrühren. Sie können das Gericht entweder als Suppe servieren oder aber mit weniger Sauce als Essen auf einem großen flachen Teller servieren. Lassen Sie es sich schmecken.