Shovla - ist doch kein Risotto.

Dieses Reisgericht mit Fleisch und Möhren ist eines unserer traditionellen, alten Gerichte.

Bei Shovla scheiden sich bei uns ein wenig die Geister. Einige Usbeken sind der Meinung, dass Shovla eigentlich nur ein misslungener Plov ist. Wenn jemand den Plov nicht gut hinbekommt und es etwas klebrig und weich und etwas unansehnlich aussieht, wird man von denen gleich zu hören bekommen dass der Plov "ein wenig wie Shovla" geworden ist. Um den Koch wieder zu ermuntern wird man vielleicht noch als Trost hören: "ist doch ok, Shovla schmeckt ja auch nicht schlecht… und nächstes Mal gelingt es Dir bestimmt…" ;-)
Einige Ausgeschlafene drehen natürlich gerne auch mal den Spieß um und behaupten bei einem wirklich missglückten Plov, dass sie ja zur Abwechslung mal eine Shovla gemacht hätten…
Um dieses Gericht für Fremde und Usbekistan-Reisende verständlich zu machen, wird Shovla gerne auch als eine Art usbekisches Risotto vorgestellt. Ich finde es aber nicht in Ordnung wenn man alten Rezepten plötzlich ein neues Etikett kleben möchte. Jedes traditionelle Gericht hat seinen eigenen Namen verdient und dieser sollte auch so gepflegt werden.

Ich finde dass diese leicht verächtliche Sichtweise auf das Shovla, dem Gericht nicht gerecht wird. Denn eigentlich ist Shovla ein durch und durch leckerer Volkseintopf. Ich verbinde damit immer Wärme, Liebe und Gemütlichkeit… leckere Hausmannskost halt.
Klar liegt auch ein wenig Wahrheit drin, wenn man einen Plov von dem Aufwand und Ergebnis her ein wenig höher ansieht als eine einfach zu machende Shovla. Dieser kann, wenn es lieblos gemacht wurde auch recht unansehnlich aussehen. Aber wenn man sich ein wenig Mühe gibt, doch ein sehr gelungenes und populäres Gericht werden, wie das italienische Risotto .
Probieren Sie mal mein Rezept. Man braucht relativ wenig Produkte um eine schmackhafte Shovla herzustellen. Dieser schmeckt im Sommer wie auch im Winter gut. Sie können die Shovla auch mit Ihren eigenen Ideen weiterentwickeln.


1.

2-3
 
4-5
 
6-7
 
8-9
 
10

11

12

13

14

15

16

Für die Shovla brauchen Sie:
4-5 mittelgroße Möhren
200 gr. Fleisch
1-2 Zwiebeln
Eine Tomate oder einen kleinen Löffel Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Kümmel
1 Piyale Reis (250 gr)
2 Liter Wasser.
125 gr. Butter oder Butterschmalz

Schritt 01:
Geben sie in einem großen Topf die Butter und erhitzen es.Schneiden sie das Fleisch in 2-3cm große Würfel, und braten Sie es gut in der Butter an. Dabei etwas Salz zugeben.
Schritt 02:
Die Zwiebeln in kleine streifen schneiden und mit dem Fleisch zusammen anbraten bis sie eine goldene gelbe Farbe erhalten.Geben sie jetzt die klein gehackten Tomaten oder den Tomatenmark hinzu.
Schritt 03:
Das ganze weiter kurz anbraten und danach die klein geschnittene Möhren dazu geben alles noch weitere 2-3min lang braten und danach mit kaltem Wasser ablöschen.
Alles bei kleiner Hitze 30 min lang kochen und mit salz würzen.
Schritt 04
Nach einer halben Stunde den gewaschenen Reis zugeben und alles auf kleiner Flamme langsam köcheln lassen. Immer wieder mit der Schaumkelle umrühren. Würzen sie die Shovla mit Pfeffer und nach Bedarf mit etwas Salz und gemahlenem Kreuzkümmel.
Schritt 05
Alles langsam weiter kochen lassen bis es eine dickflüssige Konsistenz bekommt. Wenn der Reis schon fertig ist die Flamme ausschalten und 15min ruhen lassen, Dadurch zieht der Reis noch mehr Wasser. In einer großen flache Platte servieren und oben mit klein geschnittenen Frühlingszwiebeln dekorieren.