Ho’rda - die Suppe für alle Fälle!

Hast du einen Kater? Dann ist Ho'rda genau das richtige für Dich :-)) So hieß es früher immer an meinem Arbeitsplatz. Unser Chef kam nach einer langen durchzechten Nacht mit einem starken Kater zu Arbeit. Sofort hat seine Sekretärin eine Ho’rda bestellt. Die heisse Suppe hat er dann mit Yoghurt verschlungen und … er war wieder auf wundersame Art sofort wieder fit.
Ho’rda ist unsere leichte, Suppe mit gekochtem Gemüse und Reis. Sie wird üblicherweise immer mit einem "Blub" Yoghurt serviert.

Es gibt viele solche Beispiele, die einige trinkfreudige bei uns zu genüge erzählen können. Immer hat diese Jungs, nach so einem ausgiebigen Trinkabend unsere gute alte Ho'rda Suppe gerettet und am nächsten Morgen wieder denkfähig gemacht.

Das ist natürlich nur eine Facette dieser Suppe. Wenn man krank ist wird bei uns gerne Ho’rda serviert. Es wärmt von innen, unterstützt das Schwitzen und Sie werden sich besser fühlen. Ho'rda ist eine ehrliche und wirklich einfach zuzubereitende Suppe.

Aber auch für warme Sommertage ist diese Suppe gut geeignet finde ich. Für mein Rezept habe ich die Suppe für mehr Geschmack mit etwas Fleisch und weiteren, bei uns eher seltener verwendeten Gemüsesorten wie Sellerie und Zuchini verfeinert. Eine Vegetarische Variante schmeckt natürlich ebenso gut.

 

 

 

 

 

 

Für das Rezept brauchen Sie:

100 gr. Kalbfleisch
Eine Zwiebel
Eine Möhre
Eine Rübe
ein kleines Stück Sellerie
Eine halbe Zucchini.
Eine kleine Kartoffel.
100 gr. Reis
Yoghurt oder Suzme zum servieren.
Salz, Kräuter

Schritt 01:
1,5 Liter kaltes Wasser in einen Topf geben, dazu klein gehacktes Fleisch und Zwiebeln und alles etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Schritt 02:
Danach alle, in ca. 1,5 cm Größe geschnittenen Gemüsestücke in die Suppe dazugeben.
Schritt 03:
Nach ca 10 min. folgt dann der gewaschene Reis. Alles noch einmal gut rühren, würzen, abschmecken und weiter kochen lassen bis der Reis fertig ist.

Jetzt können Sie die Suppe in einer kleinen tiefen Schale servieren. Beim servieren den Yoghurt nicht vergessen.