Kartoshka Somsa


Als ich in Uni studierte, war ich wie vermutlich jeder Student in der Welt, öfters knapp an der Kasse. In der Mittagszeit machte sich immer der Hunger bemerkbar und man wollte immer was essen ;-) Eine preisgünstige Alternative waren für mich immer die Kartoshka Somsa, die man damals schon für 1000 Sum (ca. 30 Cent) für 3-4 Stück, beim Straßenhändler kaufen konnte.
Zur Mittagszeit kam immer eine alte Hola (Tante) mit einer großen Tog'ora (in eine Tischdecke umwickelte große Schussel) in die Nähe des Instituts. Da gab's immer 3 unterschiedliche, heisse Somsa. Eine "teure" Variante mit Fleisch, eine andere mit Kürbis oder kohl, und auch jene mit Kartoffeln. Ich mochte alle dieses Somsa, aber kaufte meist die günstigste, mit der leckere Kartoffelfüllung. Jedenfalls kommt mir, wenn ich über diese Somsa schreibe, immer die Errinnerung an den leckeren Duft von Kümmel, Koriander, den Kräutern und dem knusprigen Teig hoch. Als Reminiszenz an die "guten alten" Studendentage habe ich mal beschlossen Ihnen mal diese Kartoshka Somsa vorzustellen. Übrigens sind diese auch eine gute Alternative für Vegetarier.


Sie können die Zwiebeln entweder roh mit den Kartoffeln vermischen oder diese vor dem Vermischen kurz anbraten. Beides schmeckt gut, aber Leute die den Zwiebelgeschmack besonders schätzen, werden es mehr mögen, wenn man diese kurz in Butter angebraten worden sind.











Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und damit die Taschen bepinseln. Dann im Ofen etwa 40min. mit 200C Hitze, goldgelb backen.


Zur Somsa passt Tee sehr gut, aber auch weisser oder roter Wein.

Für dieses Rezept brauchen sie:

für den Teig:
500 gr. Mehl
200 gr. warmes Wasser
einen halben Löffel Salz
100 gr. Butter (je nach Bedarf etwas mehr Mehl dazu geben)

für die Füllung:
6-7 Stück Kartoffeln
3-4 Zwiebeln
Koriander oder Petersilie
Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer
100 gr. Butterschmalz oder Olivenöl

Schritt 01:

Das Mehl mit der weichen Butter, Salz und Wasser zu einem glatten Teig kneten. Dann zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.

Schritt 02:

Die Zwiebeln klein hacken und die Kartoffeln in 1 cm große Quadrate schneiden. Sie können die Zwiebeln entweder roh mit den Kartoffeln vermischen oder diese vor dem Vermischen kurz anbraten. Beides schmeckt gut, aber Leute die den Zwiebelgeschmack besonders schätzen, werden es mehr mögen, wenn man diese kurz in Butter angebraten worden sind.
Schritt 03:

Zu der Kartoffel-Zwiebel Mischung die Kräuter hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem geschmolzenen Butterschmalz oder Olivenöl übergießen. Alles gut zusammen vermischen.
Schritt 04:

Den Teig in Wallnus große Stücke aufteilen. Danach in 10 cm Grüße im Durchmesser ausrollen und in die Mitte einen großen Löffel von der Füllung zugeben. Die Ränder nun über die Mitte, wie auf dem Bild zu sehen zusammenklappen und zusammendrücken.
Schritt 05:

Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und damit die Taschen bepinseln. Dann im Ofen etwa 40min. mit 200C Hitze, goldgelb backen.